Die 9 Herbst/Winter-Trends im Hausinterieur

Die Menge an Sonnenstrahlen nimmt mit einem jeden Tag dramatisch ab und die Urlaubsreisen in die warmen Länder haben für die nächsten Zeiten wohl immer noch schlechte Aussichten, daher stellt sich ganz natürlich die Frage: was wird denn uns diesen Herbst und Winter erwärmen? Es fällt gar nicht schwer zu raten, dass wir im kommenden Halbjahr deutlich mehr Zeit zu Hause verbringen werden. Auf welche Art und Weise sollte man denn es für diese Saison erneuern?

Die Raum-Transformer

Dieses Jahr wurde noch lauter angesagt, das Zuhause in die Stätte zu verwandeln, in die man sich nicht nur am Feierabend gerne zurückzieht, sondern diese auch zu seinem Arbeitsplatz macht. Der zweifelsfreie Trend von 2020 sind die Räume mit Multifunktion, wobei die Küche oder der Kleiderraum zu Arbeitszeiten dank kreativer Lösungen zu einem Büro werden und im Anschluss daran weiterhin ihre gewöhnliche Funktion erfüllen.

Die zierlichen Textilien

Ein flockiges Dekor in der Vase, ein Textilien-Ornament an der Wand, die Kissen im unterschiedlichen Muster, die neu bekrönte Königin des Schlafzimmers – Ihre Majestät, die Bettwäsche, ein kleiner Teppich mit exotischen Motiven – das sind nur ein kleiner Teil von Ideen, wie mit Hilfe von Textilerzeugnissen das Interieur in kurzer Zeit erneuert wird.

Der Teppich als Mittelpunkt eines Zimmers

Die aus dem Orient stammende Tradition, wenn sich die Haupthandlung des Hauses dort vor sich geht, wo ein Teppich liegt, entdeckt ihre Bedeutung auch in den modernen westlichen Interieuren. Es lohnt sich sicherlich gar nicht zu erwähnen, dass die orientalischen Teppiche in winzigen Motiven derzeit als die beliebtesten gelten. Also wäre wohl die höchste Zeit auch den eigenen neu zu bewerten?

Die ausgewaschenen Farben

Die Farben sind absolut eine Geschmackssache, jedes Jahr werden jedoch einige davon immer wieder mehr als die anderen gepriesen. In dieser kalten Jahreszeit werden im Warenangebot für Interieur wohl mehr Farbtöne von Karamell, Zimt, Terrakotta ins Auge fallen. Ebenfalls wie auch mehr ausgewaschene, als die grellen Töne.

Der Umweltfreundliche Kamin

Genauso wie in Bereich der Mode, um mit den Trends Schritt halten zu können, ist es auch im Interieur erforderlich, sich nicht nur um sich selbst, sondern auch um die Umwelt zu sorgen. Deswegen wird auch das scheinbar unschuldige Element, wie der gewöhnliche Kamin, der in die Luft eine Vielfalt an Schadstoffen spuckt, im Jahr 2020 durch einen Bio-Kamin ersetzt. Darüber hinaus lässt sich ein Bio-Kamin auf einen beliebigen Platz zu Hause hinstellen, und das ja im Handumdrehen.

Die (nach)haltigen Stoffe

In Fortsetzung des Themas die Nachhaltigkeit sind die lebensbewährten Stoffe bereits seit einiger Zeit der echte Hit unter den Hits, das bleiben sie diese Saison auch: die kratzfesten Oberflächen, die Textilien, von denen sich jegliche Flecken einfach entfernen lassen, die wachbaren Wandfarben und noch viele weiteren (nach)haltigen Stoffe werden vorzugsweise zu einer Entscheidung bei der Auswahl von Neuheiten für das eigene Zuhause.

Die Qualitätsbettwäsche

Insbesondere jetzt, wenn zu Hause oder gar im Bett noch mehr Zeit als jemals zuvor verbracht wird, ist eine qualitätsgerechte, antiallergische Bettwäsche aus Naturgewebe nicht nur ein Lackmuspapier von einem exklusiven Zuhause, sondern vielmehr auch die höchst praktische Idee, um den Raum des Schlafzimmers zu erneuern.

Ein Garten zu Hause

Manchmal lässt sich es sogar schwer glauben, wie stark sich die Verbindung zur Natur auf unser Wohlempfinden auswirkt. Insbesondere heutzutage gewann ihre Suche an der Bedeutung für einen modernen Menschen, der in einer Stadt lebt und die meiste Zeit auf die Bildschirme starrt. Deshalb entstehen heute wie nie zuvor immer mehr Ideen für ein Interieur, welche sich in Pflanzenwände, botanische Gärten zu Hause, Terrarien für exotische Pflanzen materialisieren lassen.

Die Abstraktionen

Wenn Sie sich danach erkundigen, welche Muster heutzutage am beliebtesten sind, so werden Sie bestimmt die Antwort bekommen - die Abstraktionen. Es stimmt, die Kunstwerke ziehen in die Interieurs um, und dadurch werden die Abstraktionen überall gestreut: vom Geschirr bis zur Bettwäsche, vom Teppich bis zu den Wänden. Der abstrakte Verschnitt von Farben und Formen verleiht dem Interieur die Stimmung eines „kunstreichen“ Hauses und selbstverständlich die Individualität.

Was bestimmt ganz abgekommen ist

Die Perfektion, wenn das Interieur der Titelseite eines Glamourmagazins ähnlich aussieht.

Die offenen Regale, wenn, z. B., im Küchenraum die gesamte ausgehängte Gerätschaft sichtbar ist.

Die eiskalten Farbtöne, da heutzutage in den Interieurs deren Gegenteil herrscht.

Die Wandakzente, wenn unter allen Wänden auf einmal ein Emporkömmling auftritt (eine Stein-, Mosaikwand u. ä.).

Teilen:

Älterer Post

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen Beitrag schreibt!

Kommentare

German
German