​9 Wege Ihren Bett zu machen, um sich gut auszuschlafen

Wie man sich bettet, so liegt man, sagt der Volksmund. Ein schlechter Schlaf liegt bekanntlich an mehreren Ursachen. Schlimmstenfalls wird er selbst zur Ursache von den meisten Störungeneines Wohlgefühls. Daher ist es äußerst wichtig, die passenden Lösungen für sich selbst zu finden, welche uns dabei helfen den süßen Schlaf zurückbekommen.

Die Ursachen können sehr unterschiedlich sein: von den Gesundheitsproblemen bis zu dem am Arbeitsplatz erlebten Stress, von einem unausgeglichenen Tagesrhythmus, von einem späten Abendessen bzw. Arbeiten bis spät in die Nacht hinein, von dem sogenannten Jetlag bis zu guter Letzt zum einfach nicht gelüfteten Zimmer.

Bei einer schrittweisen Anwendung mindestens eines Teils dieser Empfehlungen sollten eigentlich nicht nur der Schlaf, sondern auch die Lebensqualität ausgeglichen werden. Möge also ein ausgezeichnetes Wohlbefinden mit dem ersten Blick Ihre Zielsetzung für diesen Monat werden!

Der Wecker zum… schlafen gehen

Häufig liegt das Problem aber nicht an der Zeit, wann wir aufwachen, sondern vielmehr daran, wann wir uns zu Bett begeben. Stellen Sie also Ihren Wecker ein, damit Sie jeden Tag zur gleichen Zeit in Ihre Bettwäsche kriechen.

Vorbereitet am Abend, weniger Stress am Morgen

Damit Ihr Morgen nicht zu anstrengend und dadurch auch nicht als unwillkommen erscheint, bereiten Sie sich darauf womöglich bereits am Abend. Widmen Sie mindestens 15 Minuten Ihrer Garderobe von morgen, vergessen Sie bitte nicht, Ihren Tagesablauf aufzustellen und erforderliche Sachen einzupacken.

Ein Vorgeschmack der kommenden Pause

Das Meditieren ist heutzutage recht im Trend, vielmehr ist es aber auch gesund. Vor allem deswegen, weil das Meditieren eine Entspannung unserer Gedanken und unseren Körpers ermöglicht, den im Laufe des Tages angehäuften Stress reduziert und als eine Einschlafhilfe dient. Alternativ zum Meditieren können Sie auf die Dokumentierung Ihrer Tageseindrücke bzw. dessen, wofür Sie heute dankbar sind, zugreifen.

Bücherlesen vor dem Schlaf

Wussten Sie, dass sechs Minuten Bücherlesen vor dem Schlaf in der Lage ist, den anfallenden Stress um die Hälfte zu reduzieren? Das Lesen an digitalen Bildschirmen kann jedoch hingegen die Schlafqualität nur verschlechtern! Das Lesen ist also dem Lesen nicht gleich. Treffen Sie die richtige Wahl.

Angemessen vorbereiteter Raum für Ihren Schlaf

Die Schlafhygiene ist eine maßgebende Voraussetzung für eine qualitative Erholung, daher darf die Temperatur in Ihrem Schlafzimmer weder zu hoch, noch zu niedrig sein. Je dunkler und stiller es ferner in Ihrem Schlafzimmer ist, desto besser.

Ein bequemes Bett ist schon die halbe Miete

Ein Bett, in welches man gerne kriechen und sich darin ausschlafen möchte, hat eine Riesenwirkung auf die Schlafqualität. Eine Bettwäsche aus Naturfasern, in beruhigenden Farbtönen und eine bequeme Qualitätsmatratze sowie ein geeignetes Kissen sind der halbe Erfolg zu einem gesunden Schlaf.

Richtige Vorbereitung des Körpers für den Schlaf

Die persönliche Hygiene ist nicht weniger wichtig. Darüber hinaus ist es vor dem Schlafengehen wichtig, sich zu waschen und Zähne zu putzen, geboten wäre auch sich vor dem Schlaf vom Sattessen, Rauchen und Alkoholgenuss zurückzuhalten. All das kann still, jedoch sehr unangenehm Ihre Nachtruhe beinträchtigen.

Ein Nachmittagsschläfchen strengstens untersagt

Soweit Sie Probleme mit dem Nachtschlaf haben, sollte man sich auf ein Vergnügen jedenfalls verzichten. Gemeint ist ein Nachmittagsschläfchen bzw. das sogenannte Kraftnickerchen. So kurz und wirksam es auch sein möge, kann dieser Schlummer am Abend das Einschlafen recht erschweren.

Das Herumdrehen hilft am wenigsten

Immerhin wenn Sie innerhalb der ersten 15 Minuten nicht einschlafen, quälen Sie sich nicht weiter und versuchen Sie erneut zu Bett zu gehen. Hierzu müssen Sie jedenfalls zuerst aus dem Bett kriechen, eine Weile meditieren bzw. ein Buch lesen und nach ca. 15 Minuten wieder versuchen einzuschlafen.

Das Interessanteste daran ist aber, dass unser Schlaf eigentlich das ist, was wir unser Leben lang tun, mit der Zeit lassen jedoch diese Fertigkeiten bei manchen Menschen nur nach. Also lassen Sie diese Fertigkeiten nicht erstarren. Träumen Sie was Schönes!

Teilen:

Älterer Post Neuerer Post

74 Kommentare

  • MycUWTtOCjPxhqwD

    Geposted von iSBUgucVaPXEq am
  • IfBtMhdK

    Geposted von dbViRkXZGAj am
  • XATRwMZiSB

    Geposted von jvcetmyQwBFdiSfA am
  • HzIqbhkeugVpn

    Geposted von GhMkzUBV am
  • zKnlyaeTAbYPDqX

    Geposted von JKkjWHDcRwbNZTAu am
  • PIyWAaYEqmec

    Geposted von qfJbdAiXYFB am
  • BcAfGPLCgMH

    Geposted von cTkitOVQNWH am
  • rQAMsfDPzHGbF

    Geposted von mJKBkiOexjdTnML am
  • yMJsXgbdSpA

    Geposted von PzyQNJbGFod am
  • MCVnxLmatAoQYTr

    Geposted von glbxqiFnoASZ am

Kommentare

German
German