Empfehlungen einer 4-fachen Mutter, wie man mit einem begrenzten Budget ein Fest für die Kinder veranstalten kann

Wenn die Sommerhitze einbricht, die Urlauszeit in Schwung kommt und in der Postbox sowie in den sozialen Netzwerken immer mehr Einladungen zur Partys zu finden sind, freuen sich die Mütter darüber und suchen gleichzeitig, auf welche Art und Weise überall zurechtzukommen, alles richtig einzuplanen, nicht durchzuglühen und in vielen Fällen sogar einzusparen. Es ist zu gestehen, dass manche von ihnen dabei sogar sehr erfahren sind, so z. B., die Mutter von zwei Zwillingspaaren, die Autorin eines Blogs und der Marke „Two Makes Six“, die Kindermode-Stylistin Ieva Arnauskienė.

Kinderfeste mit einem begrenzten Budget

Die Mutter von vier Kindern I. Arnauskienė ist dazu geneigt, alles, insbesondere aber die Sorgen mit den Kindern, kreativ zu betrachten. Als der Vater der Kinder und der Gatte von Ieva einen schweren Autounfall erlitt, war die Familie gezwungen sich zu straffen, das hat jedoch den Wunsch nicht weggenommen, schöne Erinnerungen für ihre Kinder zu kreieren.

„Kinderpartyräume sind für uns inzwischen etwas zu langweilig geworden“, – merkt die Mutter von zwei Zwillingspaare an. Für die Feste ihrer Kinder sucht sie seit einiger Zeit nach weniger gewöhnlichen Lösungen und ergreift das Organisieren meistens selbst.

So ist laut ihr gefälligst ein Ausflug in den Vergnügungspark oder desgleichen eines der sich für ein Kind am meisten einprägenden Geschenke, manchmal braucht man aber gar nicht so weit weg zu reisen: „Dieses Jahr sollten wir den 5. Geburtstag von Ūla und Mėta im Pariser Disneyland feiern, die globale Pandemie hat jedoch unsere Pläne, wie bei allen anderen auch, korrigiert. Anstatt dessen werden wir den Geburtstag im Dinosaurierpark in der Nähe von Klaipėda feiern.“

Die Promi-Mutter merkt ferner an, dass es wesentlich einfacher und günstiger ist, die Kinderpartys dort zu veranstalten, wo man für die Kosten selbst sorgen kann. Übrigens, für die Festveranstaltungen verwendet Ieva ausschließlich die Stoffservietten, das Keramikgeschirr und die Bambusstrohhalme: „Das ist nicht nur praktisch, sondern auch nachhaltig“, sagt sie.

Eine weitere Möglichkeit zum Einsparen wäre ein Workshop: „Am Vorabend eines Geburtstags können sie ihre Kräfte alle zusammen vereinigen und sich zu Hause die Dekorationen zum ausgewählten Tema anfertigen.“

Mehr Ideen für ein Kinderfest ohne Vergeuden

Laut Ieva haben die kreativen Lösungen beim Dekorieren und Aufstellen eines Kindermenü ihr mehrmals geholfen, das Budget eines Festes zu reduzieren und einen stimmungsvollen Geburtstag sogar im eigenen Zuhause zu schaffen: „Ihre eigene Einstellung hat eine Riesenwirkung, und diese kostet doch gar nichts. Darüber hinaus gibt es eine Vielfalt von Beschäftigungen, die man innerhalb der eigenen vier Wände realisieren kann“, – fügt sie hinzu.

Eine der Ideen ist die Jagd nach den Schätzen. Sofern die Kinder bereits lesen können, kann man die Orientierungskarten anfertigen, wo und nach welchen Hinweisen zu suchen sei, bis man endlich den Schatz (d. h. eine Belohnung, die aus sehr vielen verschiedenen die Kinder erfreuenden und nicht teuren Kleinigkeiten bestehen kann) findet.

Man kann ebenfalls zu Hause während des Festes einen Kunst-Workshop organisieren – die Herstellung von Bilderrahmen aus Strohhalmen, die Malerei auf weißen Hemden, den Workshop zum Selbermachen von Süßigkeiten u. ä. Und zum Abschluss eines intensiven Tagesprogramms kann man alle zur Premiere eines neunen Trickfilmes einladen – eine Entspannung nicht nur für die Kinder, sondern auch für ihre Eltern.

Eine Torte kann man ebenfalls selber zu Hause backen oder bei einem Meister bestellen: „Die Erfahrung zeigt, dass es für 99 Prozent der Kinder nicht um den Geschmack, sondern um das Aussehen geht“, – lächelt Ieva – „Wenn das Geburtstagskind auf seiner Geburtstagstorte seine Lieblingsgestalt sieht, ist der Erfolg garantiert!“

Schließlich kann man beim Abschiednehmen jeden kleinen Gast sich eine Dekoration oder einen Luftballon auswählen lassen – zwar eine Kleinigkeit, aber eine angenehme und eine sehr wirtschaftliche.

Geschenke werden mit dem Alter immer nachhaltiger

Es fällt schwer zu bestreiten, dass eines der wesentlichen Momente eines Geburtstags für die Kinder eben die Geschenke sind. Daher gilt es „nicht danebenzuschießen“. Die Mutter von vier kleinen Kindern hat inzwischen wirklich gute „Statistiken“ gesammelt, was den Kindern Freude bereitet:

„Geschenke hängen von dem Alter ab. Ūla und Mėta sind noch klein, deshalb freuen sie sich vor allem über die Spielzeuge, erst dann kommen die Kleider an die Reihe. Für die älteren Džiugas und Mažvydas sind die Spielzeuge von keiner besonderen Bedeutung mehr. Sie sind derzeit am Sparen, daher werden praktische Geschenke wie Coupons oder das Geld begehrt.“

Inzwischen wäre Ieva selbst keine Hüterin vom Heim und Herd, wenn sie die Geschenke für die Kinder in einer noch mehr praktischen Hinsicht nicht betrachten würde: „Die Dauerhaftigkeit ist ein perfektes Kriterium für ein Geschenk. So schenke ich, zum Beispiel, Ūla und Mėta jährlich einen neuen Satz Qualitätsbettwäsche. Für eine aus Leinen schwärme ich besonders!“, – sagt I. Arnauskienė.

Wenn sie es nur könnte, würde sie die Erzeugnisse aus dem Leinen, insbesondere die Bettwäsche, allen ihren Bekannten schenken: „Nicht nur aufgrund dessen Ästhetik, sondern auch wegen der Beständigkeit. Zu allen Jahreszeiten gilt es als das vollkommenste Gewebe, denn es verweht bei der Hitze die Feuchtigkeit und sorgt für eine gleichmäßige Körpertemperatur, und im Winter erwärmt es“, – merkt Ieva an.

Laut der kinderreichen Mutter wird in ihrer Familie im Sommer nicht nur in einer Leinenbettwäsche geschlafen, sondern schmückt man sich mit diesem Gewebe auch: „Mit Dampf bearbeitetes Leinen fühlt sich weich und angenehm an, daher passt es perfekt sogar für die Allerkleinsten. Eine weitere unersetzbare Eigenschaft ist seine Luftdurchlässigkeit, dank welcher das Schwitzen reduziert und der Körper gekühlt werden.“

Zu den beliebtesten Geschenken für die Kinder, die stets in der Mode bleiben und am seltensten „scheitern“, zählt Ieva die thematischen Kostüme, die Zustellung von Donuts oder anderen Köstlichkeiten über einen Lieferboten, die Farben und sonstige Einrichtung zum Malen, den „Lego“-Bausatz, die verschiedenen Tafelspiele, die Eintrittskarten für die Kinderveranstaltungen.

Teilen:

Älterer Post Neuerer Post

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen Beitrag schreibt!

Kommentare

German
German